Beratung & Buchung: 0351 - 56 39 39 30

Bürozeiten: Mo. - Fr. 09:00 bis 19:00
Sa. 09:00 bis 16:00

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Indien - Rajasthan und das Goldene Dreieck - 14 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
01.11.2018 - 14.11.2018
Preis:
ab 2389 € pro Person

Indien - ein farbenprächtiger, facettenreicher und stets geheimnisvoller Schmelztiegel voller Mythen und Geschichten. Im Goldenen Dreieck von Delhi, Jaipur und Agra zeugen die zahlreichen prunkvollen Paläste und Tempel vom unermesslichen Reichtum der ehemals herrschenden Maharadscha-Dynastie. Im beeindruckenden Ranthambore Tiger-Reservat haben Sie die einzigartige Möglichkeit indische Tiger in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Die Gastfreundschaft Indiens vermittelt Ihnen ein Gefühl des Besonderen - ein Erlebnis, das Sie nicht versäumen sollten!

1. Tag: Dresden – Delhi
Linienflug von Dresden via Frankfurt/M. oder München nach Delhi. Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Transfer zum Hotel mit Zimmerbezug. 2 Nächte.

2. Tag: Delhi Stadtrundfahrt
Am späten Vormittag Stadtrundfahrt durch Delhi. Sie besichtigen in Alt-Delhi die Moschee Jama Masjid, die von 1644 bis 1658 aus rotem Sandstein und weißem Marmor erbaut wurde und als größte und schönste Moschee Indiens gilt. Spaziergang durch Chandni Chowk, die historische Hauptstraße des alten Delhi. Hier befinden sich der Silbermarkt, kleinere Schmieden und allerlei Kunsthandwerksbetriebe. Die Chandni Chowk ist der ideale Ort, um das bunte indische Straßenleben kennenzulernen. Anschließend sehen Sie das Denkmal von Mahatma Gandhi, Raj Ghat. In Neu-Delhi besuchen Sie das Qutb Minar, ein 73 m hohes Minarett des ersten Sultans von Delhi, ein architektonisches Juwel aus dem 13. Jahrhundert. Die Rundfahrt führt weiter zum Humayun Grabmal, dem India Gate sowie zum Parlamentsgebäude. (F)

3. Tag: Delhi – Kota – Bundi, Zugfahrt mit Jan Shatabadhi
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Indian Gate (offiziell All India War Memorial). Ein Triumphbogen, der nach dem Vorbild des Arc de Triomphe in Paris entworfen wurde. Das Monument erinnert an die Soldaten aus Britisch-Indien, die im Ersten Weltkrieg für das Britische Empire ihr Leben ließen. Außerdem besichtigen Sie den Amtssitz und Residenz des indischen Staatspräsidenten, früher der Viceroy's Palast, das Regierungsgebäude und die Sekretariats Gebäude – eine interessante Mischung der viktorianischen Architektur und der Architektur des 20.Jahrhunderts. Anschließend Transfer zu dem Bahnhof in Delhi. Genießen Sie die Zugfahrt nach Kota. 1 Nacht. (F) 

4. Tag: Kota – Chittorgarh – Udaipur
Am Morgen besuchen Sie die Baumwollfabriken in den umliegenden Dörfern, welche für die ‘Kota’ Sarees bekannt sind. Fahrt nach Chittorgarh, zu einer der berühmtesten Festungen Rajasthans. Die Festung war jahrhundertelang der Stolz des ältesten Rajputengeschlechts und thront auf einem imposanten Tafelberg in 180 m Höhe und das Gelände umfasst 280h. Innerhalb der Festung stehen mehrere Paläste, der mit Jain Skulpturen verzierte Ruhmesturm, der Siegesturm von 1458 sowie der Krishna Tempel der Dichterin Mira Bai. Anschließend Weiterreise nach Udaipur, das eingebettet zwischen Bergen liegt und noch heute die „Stadt der Paläste” genannt wird. 2 Nächte. ca. 280 km (F)

5. Tag: Udaipur
Heute besichtigen Sie auf einer Stadtrundfahrt die Wahrzeichen Udaipurs. Den Stadtpalast, ein Labyrinth aus Höfen, Galerien und Pavillons sowie den Jagdish Tempel, der Vishnu geweiht ist. Neben dem Museum Bharatiya Lok Kala Mandir, in dem Sie eine Ausstellung über die indische Volkskunst besichtigen können, besuchen Sie auch den Garten der Ehrenjungfern. Hier trafen sich die Maharajas mit ihren Frauen und Konkubinen. Wunderschön anzusehen sind u.a. Elefanten aus Marmor, die feine Nebel in ein Becken mit Seerosen und Lotosblüten sprühen. Sie fahren entlang des Fateh Sagar Sees, der im späten 17.Jahrhundert von Maharana Feteh Singh ausgegraben wurde, des Marionetten Museums (Lok Kala Mandal) und der Statur Maharana Pratap (Moti Magri).
Bootsfahrt auf dem Pichola See (abhängig vom Wasserstand) - er ist ein künstlicher Süßwassersee, der im Jahre 1362 n. Chr. errichtet wurde. Pichola erhielt seinen Namen von dem nahe gelegenen Picholi Dorf. Er ist einst ein Gewässer, welches von mehreren zusammenhängenden Seen gebildet wurde und sich in den letzten Jahrhunderten um die berühmte Udaipur Stadt entwickelt hat. Die zwei Inseln Jag Niwas und Jag Mandir liegen innerhalb des Pichola Sees und besitzen mehrere Schlösser, die eine Aussicht auf den See bietet. (F)

6. Tag: Udaipur – Deogarh
Weiterreise nach Deogarh. Ihr Hotel können Sie bereits von weitem erblicken. Es liegt in den Bergketten des Aravalli-Gebirges. Nach Ankunft in Deogarh Bezug der Zimmer im Heritage Hotel, Deogarh Mahal. Abends Spaziergang durch das nahe gelegen Dorf. 1 Nacht. ca. 128 km (F)

7. Tag: Deogarh – Jodhpur
Genießen Sie am Morgen eine zweistündige Zugfahrt von Deogarh (Kamli Ghat Station) nach Pulad durch einen bewaldeten Hügel Abschnitt. (Es kann zu kurzfristigen Änderungen des Zugfahrplans kommen). Es handelt sich um einen Nahverkehrszug ohne Klimaanlage und Möglichkeit vorheriger Sitzplatzreservierung. Später Fahrt nach Jodhpur und Check In im Hotel. 1 Nacht. Ca. 170 km (F)

8. Tag: Jodhpur – Jaipur, Zugfahrt JU JP Express
Vormittags erkunden Sie Jodhpur im Herzen der Thar Wüste. Sie besuchen das Mehrangarh Fort, eine der schönsten Festungen von Rajasthan. Das Mehrangarh Fort hat eine wunderschöne und imposante Struktur, mit einem eindrucksvollen Blick auf die umliegende Landschaft. Diese Festung thront auf den felsigen Klippen auf einer Höhe von etwa 125 Metern und ist auf einer Fläche von 5 km² durch sieben Tore zu betreten. Anschließend besuchen Sie das Jaswant Thada Mausoleum, welches 1899 in Erinnerung an den Maharaja Jaswant Singh-II erbaut wurde. Am Nachmittag Transfer zum Bahnhof Jodhpur und Fahrt mit dem Ju Jp Express nach Jaipur. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel. 2 Nächte (F)

9. Tag: Jaipur
Nach einem Frühstück Jeepfahrt zu dem auf einem Felsen gelegenen Fort Amber, dem ursprünglichen Herrschersitz der Maharadjas. Die Macht der damaligen Herrscher zeigt sich deutlich an den großen Toren, den weiten Höfen und Säulenpavillons. Besonders sehenswert ist der Spiegelsaal, in den Sie nach dem Passieren des Tores gelangen. Der Palast aus weißem Marmor ist in seinem Innenraum mit unzähligen kleinen Spiegeln verziert. Wie kaum ein anderes Gebäude im Fort Amber verbindet sich im Spiegelpalast hinduistische und muslimische Baukunst zu einer harmonischen Einheit. Umgeben von Palästen und Tempelanlagen ist der Mogulgarten eine grüne Oase innerhalb der Festungsmauern. Er wird umgeben von luftigen Arkadengängen. Einen Blick ins Tal genießen Sie durch die durchbrochenen Fenster des Pavillons Jas Mandir. Auf der gleichen Terrasse befindet sich der Pavillon Suhag Mandir. Auffällig ist seine reichhaltige Verzierung mit buntem Glas. Der Pavillon liegt an der Nordseite und befindet sich unmittelbar über dem gewaltigen Tor Ganesh Pol. Auf dem Rückweg machen Sie einen kurzen Fotostopp an dem Palast der Winde, Hawa Mahal. Ursprünglich diente dieser Bau dazu, die Hofdamen am Alltagsleben der Stadt teilnehmen zu lassen und die Prozessionen an Feiertagen beobachten zu können, ohne selbst gesehen zu werden.
Die Stadtrundfahrt am Nachmittag beginnt mit der Besichtigung des prächtigen Stadtpalasts, der von hohen Mauern umschlossen, zwischen schönen Gärten und stolzen Höfen mitten im Stadtzentrum liegt. Noch heute bewohnen Nachfahren der königlichen Familie den Palast. Bei formellen Anlässen durchschreiten Familienangehörige in einer aufwendigen Prozession das große Tripolia-Tor. Heute ist im oberen Stock das Textilmuseum mit Gewändern der Maharajas von Jaipur untergebracht, feinste Kaschmirstoffe und traditionelle Holzdrucke, mit Gold durchwirkte Schals, Glaswaren und Spielzeug der Prinzen. In der nordöstlichen Ecke des Hofs hat die Waffenkammer ihren Platz. Anschließend Besichtigung des Jantas Mantar, dem Observatorium von Jaipur. Von den insgesamt fünf Bauten von Jai Singh ist das Observatorium von Jaipur das größte und zugleich auch das am besten erhaltene. Es beherbergt 14 nach astronomischen Gesichtspunkten entworfene Bauwerke. Diese dienen unter anderem der Messung der Zeit, der Voraussage von Eklipsen und der Beobachtung der Planetenbahnen. Das größte Bauwerk ist das Samrat Jantar, eine Sonnenuhr mit einer Höhe von 27m, die die Zeit auf etwa 2s genau anzeigen kann. (F)

10. Tag: Jaipur – Ranthambhore, Zugfahrt Intercity Express
Nach dem Frühstück Transfer zum Bahnhof in Jaipur. Sie fahren mit dem Intercity Express um 11:05 und sind um 13:15 in Sawai Madhopur, das im Ranthambore Nationalpark liegt. Der Nationalpark ist ca. 400 km² groß und liegt am östlichen Rand der Aravellikette. Er ist landschaftlich äußerst reizvoll mit seinen Trockenwäldern, Wasserläufen und Buschlandschaften. Das Schutzgebiet ist bekannt für seine hier lebenden Bengaltiger, die weniger scheu und auch bei Tage gut beobachtet werden können. Ein altes Fort aus dem 10. Jhd. erhebt sich majestätisch über dem Gebiet. 2 Nächte. (F)

11. Tag: Ranthambore Tiger
Morgens und am späten Nachmittag erleben Sie weitere Dschungelsafaris, auf denen Sie Wissenswertes über die Tierwelt und das Leben im Nationalpark erfahren. Werden Sie einen Tiger erspähen? In der Trockenzeit können Tiger besonders an den Wasserlöchern gesehen werden. Auch andere Tierarten können Sie hier entdecken, wie Indische Leoparden, Streifenhyänen, Lippenbären, Schakale sowie eine Vielzahl an Hirscharten. Weiterhin leben im Gebiet auch zahlreiche Vogelarten. (F, M, A).

12. Tag: Ranthambhore - Bharatpur – Agra, Zugfahrt Jan Shatabdhi
Am frühen Morgen Transfer zum Bahnhof. Ihr Zug bringt Sie nach Bharathpur. Anschließend fahren Sie vorbei an weiten Weizen- und Senffeldern in Richtung Agra. Unterwegs besuchen Sie die verlassene Siegesstadt Fatehpur Sikri, die Mogulkaiser Akbar im 16. Jh. als neue Hauptstadt erbauen ließ. Weitereise nach Agra, die Stadt war mit Unterbrechungen von 1526 bis 1648 die Hauptstadt des Mogulreiches. 1 Nacht. Ca. 60 km (F)

13. Tag: Agra – Delhi
Nach einem zeitigen Frühstück besuchen Sie heute das Wahrzeichen Indiens – das Taj Mahal. Nach dem Tod seiner geliebten Frau Mumtaz Mahal wurde es von Shah Jahan erbaut und berührt nach fast 400 Jahren noch immer in seiner Schönheit die Herzen der Besucher. Von der Gartenanlage aus betrachtet, gewährt sich ein unvergesslicher Anblick auf die feinen Proportionen und weichen Farbschimmer des prunkvollen Mausoleums. Anschließend Besichtigung des imposanten Agra Forts, welches im 17. Jh. von Mogulkaiser Shah Jahan erbaut wurde. Im Inneren befinden sich repräsentative Palastbauten, ganz mit weißem Marmor verkleidet und mit Stein- oder Glasintarsien geschmückt. Am Nachmittag Fahrt nach Delhi und Abendessen im Hotel. Die Zimmer stehen Ihnen für 2 Stunden zum Frischmachen bereit, bevor am späten Abend der Transfer zum Flughafen erfolgt. Ca. 204 km (F, A)

14. Tag: Delhi – Dresden
Nachtflug nach Frankfurt/M. oder München mit Ankunft am Vormittag in Deutschland und ggf. Weiterflug nach Dresden.

Abkürzungen:
F = Frühstück, A = Abendessen


Änderungen sind nicht auszuschließen und bleiben aus technischen oder organisatorischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.

Fotos © Katja Weisheit
 

- Rail & Fly Ticket 2. Klasse
- Linienflug mit Lufthansa in der Economy Class von Dresden via Frankfurt/M. nach Delhi und zurück inkl. Gebühren (Stand:3/2017)
- Reisebegleitung ab/bis Dresden
- Transfers inkl. Gepäckbeförderung
- 12 Nächte in Hotels der Mittelklasse bzw. gehobenen Mittelklasse sowie in Heritage- Hotels
- 11 x Halbpension (beginnt am 2. Tag mit Frühstück / endet am 12. Tag mit
Abendessen) , 1 x Mittagessen am 10. Tag
- Rundreise lt. Reiseverlauf im klimatisierten Reisebus sowie 5 Zugfahrten laut
Programm
- Besichtigungsprogramm inkl. Eintrittsgelder • örtliche, deutschsprechende Reiseleitung 
- Informationsmaterial, Reiseführer

Nicht eingeschlossen: 
- Trinkgelder und Getränke 
- persönliche Ausgaben 
- Visabesorgung und –gebühren (Stand 8/2017) ca. 115 – 170 €

Reisepapiere: Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein muss sowie ein Touristenvisum. Beantragung des Visums vor Abreise über das India Visa Application Centre bzw. über Indo-German Consultancy Services (IGCS) mit Visum-Antragsformular, 2 Lichtbildern und Originalpass.

Schutzimpfungen: Offiziell sind z. Zt. keine Impfungen für Indien vorgeschrieben, einige sind jedoch empfehlenswert. Eine Überprüfung von Tetanus- und Polioschutz sowie eine Hepatitis- Prophylaxe wird empfohlen. Bitte informieren Sie sich auf jeden Fall rechtzeitig bei Ihrem Arzt, dem Gesundheitsamt oder dem Tropeninstitut.

Zeitunterschied Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt + 4,5 Stunden und während der mitteleuropäischen Sommerzeit + 3,5 Stunden.

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, bis 6 Wochen vor Reisebeginn.
Mobilitätshinweis: Für Gäste mit körperlicher Einschränkung ist diese Reise nur bedingt geeignet, bitte fragen Sie uns.

Wechselnde Hotels auf der Rundreise.

Details
  • Doppelzimmer je Person
    2389 €
  • 1/2 Doppelzimmer für Alleinreisende
    2389 €
  • Einzelzimmer
    2939 €

Wechselnde Hotels auf der Rundreise.

Alle Hotels auf dieser Rundreise entsprechen der landestypischen Kategorie Mittelklasse.