Beratung & Buchung: 0351 - 56 39 39 30

Bürozeiten: Mo. - Fr. 09:00 bis 19:00
Sa. 09:00 bis 16:00

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Waldbahnerlebnisse in Rumänien - 11 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
10.09.2017 - 20.09.2017
Preis:
ab 1898 € pro Person

Mitreisender Herr im halben Doppelzimmer gesucht! Sparen Sie sich den EZ-Zuschlag.

Nur noch 2 Zimmer verfügbar.

Waldbahnen bestimmten bis Anfang der 1990er Jahre das Bild der Forstwirtschaft in Rumänien. Freuen Sie sich auf Dampf- und Sonderzugfahrten durch die Gebirgslandschaften in Rumänien.

1. Tag (Sonntag, 10.09.2017): Dresden - Budapest
Anreise nach Ungarn. Am frühen Abend erreichen Sie Ihre Unterkunft im Raum Budapest. Abendessen und Übernachtung in einem guten Mittelklasse Hotel.

2. Tag (Montag, 11.09.2017): Budapest - Vișeu de Sus (Oberwischau)
An der Grenze zu Rumänien begrüßen Sie Ihren örtlichen Reiseleiter, der Sie während der kompletten Reise begleitet. Vorbei an Satu Mare durchqueren Sie die traditionsbewusste Region Maramureș, welche durch sanfte Hügel und schroffe Berge geprägt ist. Am späten Nachmittag erreichen Sie Vișeu de Sus (Oberwischau). Sie habendie Möglichkeit, in einem Hotelzug* zu übernachten oder ein Zimmer im örtlichen Hotel zu beziehen. Abendessen am jeweiligen Übernachtungsort.

3. Tag (Dienstag, 12.09.2017): Wassertalbahn Vișeu de Sus
Nach dem Frühstück erwartet Sie die Wassertalbahn zu einer Fahrt entlang eines wildromantischen Waldgebiets in den Karpaten. Sie führt über viele Brücken und durch Tunnel bis nach Paltin. Hier wird Ihnen ein Picknick mit Grillspezialitäten und Getränken gereicht. Möglichkeit zur Besichtigung des historischen Bahnhofsgebäudes. Rückfahrt per Bahn nach Vișeu de Sus und Weiterfahrt mit dem Bus nach Gura Humorului. Übernachtung und Abendessen im Hotel.

4. Tag (Mittwoch, 13.09.2017): Moldovita – Raum Bistritz
Ihr erstes Ziel an diesem Tag ist Moldovita. Mit der erst 2013 eröffneten Schmalspurbahn fahren Sie nach Argel. Die touristischen Personenzüge verkehren auf der 10,5 km langen Strecke nach dem Vorbild der Wassertalbahn. In Moldovita haben Sie auch die Möglichkeit, das Kloster Moldvita zu besichtigen, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Am Nachmittag setzen Sie Ihre Rundreise per Bus in den Raum Bistritz fort. Übernachtung und Abendessen im Hotel.

5. Tag (Donnerstag, 14.09.2017): Sovata – Schäßburg – Brasov
Willkommen im Herzstück Rumäniens, willkommen in Siebenbürgen! Hier finden Sie einige der am besten erhaltenen, mittelalterlichen Zentren Europas mit sächsischer Architektur: Brasov, Sibiu und Sighisoara (Schäßburg). Für den Vormittag haben wir für Sie eine Tour mit der 2011 wieder aufgebauten Schmalspurbahn von Sovata nach Campu Cetatii (Burg Feld) reserviert. Anschließend statten Sie der schönen mittelalterlichen Stadt Schäßburg einen Besuch ab. Bei einem Stadtrundgang durch die gut erhaltene Altstadt zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter unter anderem auch den Uhrturm und das angebliche Geburtshaus von Dracula. Übernachtung und Abendessen in einem guten Mittelklassehotel im Raum Brasov.

6. Tag (Freitag, 15.09.2017) Brasov – Comandan
Brasov, auch bezeichnet als „rumänisches Salzburg“, liegt malerisch am Fuße des Berges „Tampa“. Sie sehen am Vormittag während einer Stadtführung durch die schmalen Gassen der Altstadt auch die „schwarze“ Kirche, den bedeutendsten gotischen Kirchenbau Südosteuropas. Am Nachmittag bringt Sie unser Bus nach Comandan zu einer Fahrt mit der Schmalspurbahn nach Covasna und zurück. Abendessen und Übernachtung in Brasov.

7. Tag (Samstag, 16.09.2017): Burg Bran – Sibiu (Hermannstadt)
Schauen Sie heute, ob Graf Dracula in seiner Törzburg weilt. Die malerisch auf einem Felsen thronende Törzburg wurde in der Nachkriegszeit von Tourismusstrategen zum Dracula-Domizil erklärt, ob der berüchtigte „Pfähler“ jemals hier weilte, ist aber nicht bewiesen. Entlang des Olt-Tales fahren Sie per Bus nach Sibiu (Hermannstadt). Malerische Gassen, Treppenstraßen, sogenannte Stiegen, und farbenfrohe Fassaden prägen das Stadtbild. Ihr Reiseleiter wird Ihnen so manches bekanntes Bauwerk der Stadt zeigen. Übernachtung und Abendessen in Sibiu.

8. Tag (Sonntag, 17.09.2017) Zugfahrt Brad und Abrud
Zugfahrt mit der ehemaligen schmalspurigen Industriebahn von Brad nach Criscior. Die Bahn wurde im Jahre 1907 als Meterspur errichtet und diente bis Anfang des 21 Jahrhunderts als Braunkohletransport. Vorbei an Kirchen, Wiesen und Feldern sowie über abenteuerliche Brücken bringt Sie der Zug der CFI am Nachmittag von Abrud nach Campeni und zurück. Übernachtung und Abendessen im Raum Alba Iulia.

9. Tag (Montag, 18.09.2017) Turda - Clui-Napoca (Klausenburg)
Das „weiße Gold“ machte Turda im Mittelalter zu einer reichen Stadt. Hier besuchen Sie das stillgelegte Salzbergwerk in 112 m Tiefe. Neben einem Riesenrad und einer Minigolfanlage erwartet Sie auch ein spektakulär ausgeleuchteter Salzwasserfall. Am Nachmittag besuchen Sie Clui-Napoca (Klausenburg). Die alte und lebhafte Universitätsstadt ist ein wirtschaftliches und kulturelles Zentrum im Norden Transsilvaniens. Erkunden Sie die Altstadt zu Fuß und besichtigen Sie die imposante Katholische Kirche St. Michael. Übernachtung und Abendessen in Clui-Napoca.

10. Tag (Dienstag, 19.09.2017) Clui-Napoca (Klausenburg) - Bratislava
La revedere! Es heißt Abschied nehmen von Dracula, überwältigenden Berglandschaften, einmaligen Kunstschätzen und herzlicher Gastfreundschaft. Nach dem Frühstück treten Sie den ersten Teil Ihrer Heimreise an. Die Zwischenübernachtung erfolgt in einem guten Mittelklassehotel im Raum Bratislava. Letztes gemeinsames Abendessen im Hotel.

11. Tag (Mittwoch, 20.09.2017) Heimreise
Mit vielen, neuen Eindrücken im Gepäck treten Sie nach dem Frühstück die Rückfahrt nach Dresden an.

* Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie im Hotelzug oder im Hotel übernachten möchten. Der Hotelzug besteht aus 2 Wagons á 10 Kabinen mit jeweils 3 Betten (1 Bett unten, 1 Bett oben, 1 Bett rechts). Jeder Wagon verfügt über 2 Gemeinschaftsduschen und -WCs.
 


Änderungen sind nicht auszuschließen und bleiben aus technischen oder organisatorischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.

Foto © mocanitosavata.ro

- Busfahrt im komfortablem Fernreisebus ab/an Dresden, alle Transfers und Gepäckbeförderung sowie Begleitung während der gesamten Reise
- 1 Zwischenübernachtung mit Halbpension im Raum Budapest
- 8 Übernachtungen mit Halbpension in wechselnden Mittelklassehotels in Rumänien
- Zugfahrt mit der Wassertalbahn
- Zugfahrt Moldovita - Argel und zurück
- Zugfahrt Campu Cetatii nach Sovata
- Zugfahrt Comandan – Covasna und zurück
- Zugfahrt Brad – Criscior und zurück
- Zugfahrt Abrud – Campeni und zurück
- Besuch Kloster Moldvita
- Stadtführungen in Schäßburg, Brasov, Sibiu, Klausenburg
- Besuch Burg Bran
- Besuch Salzbergwerk Turda
- Gesetzlich vorgeschriebener Reisepreissicherungsschein
 

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, bis 1 Monat vor Reisebeginn.

 

Wechselnde Hotels auf der Rundreise.

Details
  • Doppelzimmer je Person
    1898 €
  • 1/2 Doppelzimmer für Alleinreisende
    1898 €
  • Einzelzimmer
    2147 €

Wechselnde Hotels auf der Rundreise.

Alle Hotels auf dieser Rundreise entsprechen der landestypischen Kategorie Mittelklasse.