Beratung & Buchung:
0351 - 56 39 39 30
Bürozeiten:
Mo. - Fr. 09:00 bis 17:00
sowie nach persönlicher
Terminvereinbarung

Polen, Rumänien und Ungarn Rundreisen

Rundreisen durch Polen, Ungarn und Rumänien

Osteuropa ist groß. Von den baltischen Staaten im Norden, über Polen und Ungarn in der Mitte, bis Rumänien am Schwarzen Meer im Süden, Osteuropa ist abwechslungsreich und voller Geschichte, Kultur und Eisenbahnromantik. Wir nehmen Sie gern mit auf eine Rundreise, auf einer Bahnreise bzw. zu außergewöhnlichen Abenteuerreisen ins Unbekannte durch Polen, Rumänien und Ungarn!

Unsere Polen, Ungarn und Rumänien Rundreisen

Polen Rundreise Eisenbahn Romantik Dampflok

Dampflok und Diesel in Pommern - Polen

Eisenbahn Romantik in Polen - Pommern. Historische ehemalige Städte wie Danzig stehen genauso auf dem Rundreise Programm, wie die alten Eisenbahnen in Pommern - Polen.
8 Tage
ab 1498 €
25.09.2022 - 02.10.2022

Polen Rundreisen

Polen, das Land der unendlichen Weite der Masuren. Polen, das Land, der meisten Nationalparks in Europa. Polen, das Land, von zahlreichen Seen sowie bizarren Wälder mit der höchsten Tiervielfalt in Europa. Polen, das Land, in dem Chopin gelebt und die Mazurka zuhause ist. Polen, das Land, der seit Jahrhunderten gepflegten Traditionen. Polen, das Land, der weltweit bekannten Gastfreundlichkeit. Polen, das Land, der einmaligen Touristen-Highlights. Und Polen, das Land, der technischen Raritäten, der Eisenbahnromantik, der Museumsbahnen, der Dampflok Depots und der einmaligen Ingenieursbauleistungen.

Historische Städte und Eisenbahnen erleben Sie auf unseren Rundreisen nach Polen. Hier kommen gleich Kultur- und auch Technikliebhaber auf ihre Kosten. Berühmte und historisch interessante Städte wir Stettin, Danzig und Posen werden Sie auf diesen Rundreisen durch Polen besichtigen können.

Stettin ist vor allem bekannt vor allem für seine Philharmonie, das Schloss der Pommerschen Herzöge und die Hakenterrasse am Hafen. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Greifenberger Kleinbahn, die ehemals das größte Pommersche Kleinbahnunternehmen war und heute noch auf einer 40 km langen Strecke zu befahren ist.

Danzig ist eine malerische Hafenstadt an der Ostsee. Bekannt durch seine Bernsteinkunst, zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie die Marienkirche, den Neptunbrunnen und zahlreiche Museen und prachtvolle Bürgerhäuser, sowie die größte Shopping Mall der Region ist die Stadt heute nicht nur ein Anziehungspunkt für Touristen, sondern auch für viele Polen aus dem ganzen Land. Das Stadtbild zeigt sich jung und dynamisch. Das Eisenbahnmuseum Koscierzynie zeugt ebenfalls von der besonderen geschichtlichen Entwicklung der Stadt.

Posen gehört zu den kulturellen Mittelpunkten in Polen und ist der größte Verkehrsknotenpunkt zwischen Berlin und Warschau. So versteht es sich fast von selbst, dass hier fünf verschiedene touristische Touren durchführen, wie die die Route der Könige und Kaiser, die Route der Piasten, die Straße der Romanik, die Kórnicka Route und die Großpolnische Route des Heiligen Jacob. Unbedingt sehenswert ist die Innenstadt ihren markanten Gebäuden, wie dem Rathaus, dem Alten Markt, der Kathedrale. Und im Umkreis von Posen finden sich selbstverständlich für Eisenbahnfreunde die Schmalspurbahn „Zninska Kolej Powiatowa“ und das dazugehörige Schmalspurmuseum Wenecja. Ebenso ist in unmittelbarer Nähe fährt die Museumsbahn „Sredzka Kolej Powiatowa“. Das Eisenbahndepot Wolsztyn und auch der Oberlandkanal, dessen Besichtigungen auf dem Programm stehen, sind im nahen Umkreis von Posen.

Rumänien Rundreisen

Rumänien – was fällt einem dazu ein? Der Vampir Graf Dracula, der von Bram Stoker erfunden und deren Inspiration vom erbarmungslosen rumänischen General Vlad Tepes kam. Rumänien ist ein einmaliges Naturparadies, welches inzwischen ins Unesco-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Darum verwundert es auch nicht, dass Europas zweitgrößter unterirdischer Gletscher, der Scarisoara Gletscher, in Rumänien liegt. Aber auch das zweitgrößte Parlamentsgebäude der Welt findet man in Bukarest. Größer ist nur das Pentagon in den Vereinigten Staaten. Für Technikbegeisterte dürfte interessant sein, dass in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in der Stadt Timisoara die erste von Pferden gezogene Straßenbahn fuhr und in dem der Technik gegenüber offenen Ort die erste elektrische Straßenbeleuchtung installiert wurde. So ist es auch nicht verwunderlich, dass fast zeitgleich die Eisenbahn flächendeckend Einzug hielt und um das zum Leben notwendige Holz aus den Wäldern anzutransportieren zahlreiche Waldbahnen errichtet worden sind. Bis in die 1990er Jahre fand der Verkehr dieser Bahnen statt, dessen Trassen heute zum Teil wieder aufgenommen wurden und für Eisenbahnliebhaber ein absolutes Muss ist.

Rumänien ist als Reiseland noch nicht so bekannt. Das hat aus unserer Sicht Vorteile. So besteht die Möglichkeit, dass Sie dieses Land ohne riesige Touristenströme und noch in seinen Ursprüngen kennenlernen zu können. Auf dieser Rundreise durch Rumänien erwartet Sie eine charmante Kombination aus wildromantischer Natur, geschichtsträchtigen Städten und Orten mit herrlichen Sehenswürdigkeiten sowie fünf Waldbahnen und exklusiven Sonderzügen.

Die Wassertalbahn in den Karpaten ist die bekannteste Waldbahn. Sie ist die letzte regulär betriebene Waldbahn in Rumänien und wird seit 2010 als rumänisches Kulturgut geschützt. Eine weitere Besonderheit ist Schmalspurbahn in Moldovita. Moldovita verbindet man in erster Linie mit dem weltberühmten Kloster und seinen Innenmalereien, das seit 1993 unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Von ehemals 65 km wird heute noch eine Strecke von immerhin 3,5 km befahren.

Mit Rumänien bringt man auch Siebenbürgen in Verbindung. Die Städte Brasov, Sibiu und Sighisoara sind die Juwelen von Siebenbürgen und zeugen heute noch mit wunderschönen Gebäuden in den Innenstädten von ihrer Geschichte. Brasov gilt auch das rumänische „Salzburg“ und die Burg als Herrenhaus der Dracula- Legende. Architekturliebhaber, aber auch Liebhaber romantischer Innenstädte und natürlich Eisenbahnfreunde kommen in Sibiu auf ihre Kosten. Von hier aus gelangt man zur Harbachtalbahn. Sie ist geschichtsträchtig, da sie früher alle wichtigen deutschsprachigen Städte in Siebenbürgen verbunden hat. Die Reaktivierung von Teilabschnitten erfolgt seit 2021 und eine Fahrt mit dieser Bahn ist für alle ein besonderes Erlebnis. Und wieder begegnet uns ein Eintrag in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes, nämlich die Stadt Sighișoaras mit deren einzigartigem historischem Zentrum, das 1999 in die Liste aufgenommen wurde. Wegen der gut erhaltenen Festungstürme und der historischen Altstadt ein gern besuchter Ort für Touristen.

Ungarn Rundreisen

Ungarn gilt als das Land eines der beliebtesten Reiseländer Europas. Der Tourismus hat hier eine Sonderstellung, denn selten findet man so gebündelt in einer Region herrliche Natur, historische Bauwerke, Binnengewässer und zahlreiche Heilquellen. Natürlich denkt man bei Ungarn an erster Stelle an den Plattensee, der durch sein langes Ufer und durch seine Weinbaugebiete berühmt ist. Dann an Gulasch und Paprika. Und jeder Eisenbahnliebhaber denkt sofort an den Orient-Express, dessen Route bis 1938 durch Ungarn nach Istanbul führte.

In Ungarn erwartet Sie Eisenbahnromantik und eine daraufhin speziell zusammengestellte Reise. Städte wir Budapest und Eger werden Sie kennenlernen, aber natürlich auch Kleinbahnen und andere historische Bahnen. Selbstverständlich steht auch das Schloss „Gödöllö“ auf dem Programm, bekannt als das „Sissi-Schloss“.

Budapest, die Hauptstadt in Ungarn, hat eine pulsierende Innenstadt. Das idyllische Burgviertel, das sonnige Donauufer, die wunderschönen historischen Gebäude und auch die zahlreichen Heilquellen lassen Ihren Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis werden. Als zentraler Punkt bietet Budapest die beste Voraussetzung, die Kleinbahnen in der Umgebung zu erreichen, so die Kleinbahnen im Börzöny Gebirge. Auch wird eine Charterfahrt von Budapest nach Strurovo organisiert oder Sie haben die Möglichkeit, das den bahnhistorischen Park zu besuchen.

Eger, das Zentrum des Ungarischen Weinbaus, bietet viele historische Sehenswürdigkeiten. Von Bedeutung ist die mittelalterliche Burg, die einmaligen Barockkirchen, der Dom, die Hochschule, die historische Burg mit ihren Kasematten, um nur einige Beispiele zu nennen. Die gewaltige Burganlage hat den Ansturm der Türken überstanden und es gibt zahlreiche Monumente, die an die Zeit erinnern. Aber auch in Eger liegen Kultur und Natur beieinander. In den umliegenden Waldgebieten entstanden im 19. Jahrhundert Waldbahnen, die Holz und Rohstoffe aus den Steinbrüchen transportierten. Aus dieser Zeit existieren noch heute Kleinbahnen, wie die Kleinbahn Gyöngyös oder die Waldbahnen im Bükk Gebirge. Ein absolutes Muss ist auf dieser Reise natürlich das Schloss „Gödöllö“, das bekannte „Sissi-Schloss“, welches das zweitgrößte, erhaltenen barockschloss nach Versailles in Europa ist.



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk